Forums » Off-Topic Discussions

Escort - Prostitution ?

    • Moderator
    • 3 posts
    April 23, 2021 6:00 PM CEST

    Diese Frage stelle ich mir öfters, bzw. kommt mir immer wieder in den Sinn.

    Setze ich mich wirklich damit auseinander oder fängt der Schutzmechanisch den ja jeder Mensch hat, sofort an zu wirken?

    “Escort = Prostitution” ist so für mich nicht richtig. Nicht weil ich diese Aussage so für mich nicht wahrhaben will,
    ich fühle mich wirklich nicht als Prostituierte, auch wenn ich nicht beurteilen kann, wie man sich fühlt wenn man täglich
    mehrfach hungrige Männer bedient (bedienen muss).
    Worin also liegt zumindest für mich der kleine oder große Unterschied, wenn es denn überhaupt dazu einen Unterschied gibt?

    Ich, ganz persönlich sehe den Unterschied daran, dass ich für mich irgendwann wirklich entschieden habe, den Herren,
    den ich treffe, zu begleiten.

    Escort!
    Eine hoch qualitative, wunderschöne Zeit mit jemanden zu verbringen – mich auf jemanden den ich noch nicht kenne, aber
    gleich kennenlernen werde, einzulassen. Ich lasse mich ein.

    Ich kann mich einlassen. Lasse mich für die gegebene Zeit total fallen. Spüre den anderen. Kann ihm entgegenkommen.
    Oft bemerke ich, dass Sex zwar das Release für alles angestaute ist, wirkliche Nähe aber schon viel früher begingt.

    Jemanden an sich ran zu lassen, das erfordert Mut, Einfühlungsvermögen von der anderen Seite und auch Kraft.

    Nach einen Overnight bin ich müde. Nicht wegen der Stunden, die ich weniger schlafe, sondern weil ich mich mit Haut und Haar,
    auf
    den Herren mit dem ich die Zeit verbringe, eingelassen habe. Auf seine Bedürfnisse, seine Wünsche, seine Gefühle.
    Mir sozusagen seinen “Rucksack” angezogen habe. Die Schwere und alles was sich darin befindet mit trage und zwar freiwillig
    und gerne und mir wünsche und erstrebe, das Bestmögliche in diesem Date zu ermöglichen.
    Das ist nicht immmer gleich und aeußerst sich immer unterschiedlich.

    Daher sind Serviceanfragen zwar nachvollziehbar, aber unbrauchbar, den auf beiden Seiten finden sich 2 Menschen wieder,

    die sich erstmal kennenlernen sollten und sich dann den Raum geben, etwas entstehen zu lassen,
    etwas das Platz braucht und nicht an vorgefertigten Plänen und Listen eingeschränkt werden sollte.
    Oftmals ist das Bedürfnis vordergründig rein körperlicher Art. Manchmal aber eben auch nicht.
    Männer sind so unterschiedlich und verdienen unterschiedlich angenommen zu werden.
    Ich versuche immer genau diese Bedürfnisse zu erkennen und zu bedienen.

    Escort = nicht gleich Prostitution, weil es in der Regel nicht einfach nur um 9-minütige Entladung
    angespannter Testosterone geht. Männer die “Escorts” buchen, buchen sexuelle Handlungen mit inclusive,
    aber Sie buchen nicht aussschließlich Prostitution, Escort geht weiter.Die Schublade ist größer,es steckt viel mehr darin.

    Was ist Ihre Meinung dazu?

    Ich freue mich auf Ihre Kommentare.